Berlin ist in jeder Hinsicht eine spannende und weltoffene Stadt. Aber auch das ist Berlin: an vielen Stellen schmuddelig!

Uns von der Initiative wirBERLIN liegen vor allem die Themen Wohn- und Lebensqualität, Erscheinungsbild und Gastfreundschaft der Stadt am Herzen. Dazu wollen wir das bereits vorhandene vielfältige Engagement der Bürger(innen) unterstützen und vernetzen. Zugleich gilt es aber auch, neues Engagement zu generieren und zu fördern.

wirBERLIN hat deshalb eine Reihe von Aktivitäten - wie den landesweiten Aktionstag im Herbst - entwickelt, um die Menschen in unserer Stadt zu mehr Verantwortung für ihr Wohn- und Lebensumfeld zu motivieren.

Gemeinsam bringen wir Berlin voran – denn: wir sind BERLIN !

Frühjahrsputz in Pankow

Frühjahrsputz in Pankow

Die Initiative wirBERLIN unterstützt Anwohnerinnen und Anwohner des Andreas-Hofer-Platzes beim Frühjahrsputz im Tiroler Viertel in Pankow.

Vor einigen Wochen hat wirBERLIN einen Anruf einer jungen Mutter und Anwohnerin des Andreas-Hofer-Platzes – auch „Brennerberg“ genannt – erhalten, die den schmuddeligen Zustand der Grünanlage, auf der regelmäßig die Kinder der Nachbarschaft spielen, nicht Flyer Aktion Frühlingsputz Brennerberglänger hinnehmen und sich aktiv für eine Verbesserung der Situation einsetzen will. Selbstverständlich war wirBERLIN sofort mit Rat und Tat dabei. Gemeinsam wurde für diesen Sonntag, den 22. März ein Frühjahrsputz organisiert. Alle Anwohnerinnen und Anwohner, egal ob groß oder klein, sind herzlich eingeladen, mitzumachen und damit etwas Positives für Ihre Nachbarschaft zu tun. Neben dem "Groß-Reinemachen" sollen sich bei Kaffee und Kuchen die Nachbarn persönlich kennen lernen und so einen Anfang machen für eine bessere nachbarschaftliche Verständigung. Soziale Anonymität und Nutzungskonflikte können damit langfristig überwunden werden. Wir finden: Berlin braucht ein solches Engagement und wir freuen uns, hier unterstützend mitzuwirken!

Wenn Sie in der Nähe des Andreas-Hofer-Platzes wohnen, freuen wir uns, wenn Sie vorbei kommen und mit dabei sind. Materialien wie Handschuhe, Greifer und Müllsäcke werden von der BSR gestellt. Außer gute Laune, hoch gekrempelte Ärmel und vielleicht einen kleinen Beitrag zum Kaffee- und Kuchenbuffet brauchen Sie also nichts mitzubringen ;)

Sonntag, 22. März 2015

Ort: Andreas-Hofer-Platz, 13187 Berlin-Pankow

Start: 14 Uhr

Treffpunkt: auf dem Brennerberg am Spielplatz

 


 

BERLIN bunt MACHEN 2015

wirBERLIN startet Frühjahrs-Kampagne

BERLIN bunt MACHEN 2015 Banner

Anlässlich des weltweiten "Pflanz-eine-Blume-Tag" startet wirBERLIN am 12. März 2015 mit der Frühjahrs-Kampagne BERLIN bunt MACHEN. Über einen Zeitraum von vier Wochen bis zum 12. April ruft wirBERLIN alle Bürgerinnen und Bürger auf, durch das Pflanzen von Frühjahrsblumen oder durch eine andere frühlingshafte Idee das Grau des Winters abzuschütteln und Berlin bunter zu machen. Verknüpft ist die Kampagne mit einem Foto-Wettbewerb, wonach die schönsten Vorher-Nachher-Fotos prämiert werden. Weitere Infos gibt es hier: BERLIN bunt MACHEN 2015



 

Spende EDEKA-Markt Peter Görse

wirBERLIN sagt "Herzlichen Dank"!

EDEKA-Goerse Feb15

Vor wenigen Tagen nahm Magrit Knapp, stellvertretende Vorsitzende des wirBERLIN e.V., einen Scheck über 200,- Euro entgegen. Dem Spender, Peter Görse, der über viele Jahre den EDEKA-Markt in der Fregestraße in Berlin-Friedenau führte, gebührt unser herzlichster Dank und wir wünschen ihm persönlich wie auch beruflich weiterhin alles Gute und viel Erfolg!

 


 

DKV-Report 2015

Pressemitteilung, 27.01.2015

DKV-Studie bestätigt Zielsetzung von wirBERLIN

„Sportstudios alleine lösen nicht das Problem der Bewegungsarmut in Berlin“, sagt Beate Ernst, die Vorsitzende von wirBERLIN. Bewegungsarmut ist nach dem neuerlichen DKV-Report „Wie gesund lebt Deutschland“ in Berlin ein besonders gravierendes Problem. Dabei entscheiden auch die Attraktivität des öffentlichen Raumes und die Aufenthaltsqualität der eigenen Umgebung über mehr oder weniger Bewegung der Menschen.

Der Verein wirBERLIN hat vor vier Jahren die Einrichtung eines „Aktionstages für ein schönes Berlin“ initiiert, an dem sich im vergangenen Jahr 7500 Menschen an mehr als 200 Standorten beteiligt haben. Mit der Vernetzung der verschiedenen lokalen Initiativen in der Stadt ist als Zielsetzung auch die Verbesserung des eigenen Wohn- und Arbeitsumfeldes verbunden.

„Nur wenn die Menschen sich gerne im öffentlichen Raum aufhalten, werden Wege mehr zu Fuß erledigt, Spielplätze ausgelastet und körperliche Aktivitäten angeregt“, so Beate Ernst.

Deshalb plant der Verein neben der Vorbereitung des Aktionstages 2015, dieses Thema mit einer Veranstaltung „Gesundheit und öffentlicher Raum“ im April aufzugreifen.


 

Hundeverbot am Schlachtensee

Pressemitteilung, 23.01.2015

Verbot ist der falsche Weg

Die Initiative wirBERLIN kritisiert das Hundeverbot an Schlachtensee und Krumme Lanke. An die Stelle eines Verbotes müssen Dialog und gegenseitige Rücksichtnahme treten.

Der Beschluss des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf, der das Ausführen von Hunden an den Ufern von Schlachtensee und Krumme Lanke ab dem 15. Mai verbietet, spaltet die Stadt. Hundebesitzer stehen gegen Hundegegner.

Die Initiative wirBERLIN spricht sich gegen ein grundsätzliches Hundeverbot aus. „Ein solches Verbot verhärtet lediglich die Fronten zwischen Hundebesitzern und Hundegegnern. Dabei geht es hier gar nicht um Hund oder nicht Hund, sondern um das Einhalten gesellschaftlicher Regeln und gegenseitige Rücksichtnahme. Diese Debatte beweist einmal mehr wie wichtig in Berlin ein gemeinsames Engagement von Senat, Bezirken und Bürgergesellschaft für einen besseren Umgang mit öffentlichen Räumen ist. Im Fall Schlachtensee und Krumme Lanke gibt es diesbezüglich viele gute und kooperative Vorschläge. Wir verstehen nicht, warum diese nicht gehört werden.“ (Beate Ernst, Vorsitzende wirBERLIN).

Die Initiative wirBERLIN engagiert sich seit Jahren mit verschiedenen Maßnahmen für eine verstärkte Mitverantwortung der Berlinerinnen und Berliner für Sauberkeit und Attraktivität des öffentlichen Raums in Berlin, darunter der jährliche landesweite „Aktionstag für ein schönes Berlin“.

 


 

Unzufrieden mit Parks

Berliner sind unzufrieden mit ihren Parks

Eine Umfrage offenbart Unzufriedenheit und Unsicherheit hinsichtlich Berliner Parks

Parkbank SteglitzZehlendorf

Am Dienstag, den 11. November wurde eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa veröffentlicht, wonach nur 32 Prozent der Berliner sich in ihren Grünanlagen und Parks sicher fühlten. Auch der Pflegezustand vieler Anlagen lasse zu wünschen übrig. So seien nur 42 Prozent der Hauptstädter mit der Pflege des Grüns zufrieden. Das Spielplatzangebot in Berlin bewerteten 48 Prozent der Befragten als mangelhaft, obwohl 86 Prozent angaben, dass ihnen das wichtig sei. Die Umfrage geht auf einen Auftrag des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) zurück.

Berlin ist eine der weltweit beliebtesten Metropolen - weltoffen und vielfältig. Für viele Menschen ist Deutschlands Hauptstadt daher ein angesagter Wohn- und Lebensraum. Aus gutem Grund: Wie kaum eine andere Großstat bietet sie großzügigen Raum zur individuellen Freizeitgestaltung. Von Parks, Seen, Kanälen und Flüssen bis hin zu den zahlreichen Cafés, Bars und Restaurants verwöhnt Berlin mit vielen Möglichkeiten, um der großstadteigenen Hektik zu entkommen.

Die neuerliche Umfrage unterstreicht jedoch wieder einmal, dass auch das Berlin ist: Verwilderte Büsche, marode Sitzbänke und Spielgeräte, trostlose Grünstreifen und liegengelassener Müll sind tagtäglicher Begleiter des Stadtbildes.

Wir sind davon überzeugt, dass jeder Einzelne etwas zur Verbesserung des persönlichen Wohn- und Lebensumfeldes beitragen kann. Vor Ort in den Kiezen gibt es viele helfende Hände und Füße, die Spielplätze und Grünflächen pflegen, Baumscheiben bepflanzen und vieles mehr. Dieses großartige Engagement muss Vorbild für viel mehr Berliner sein. Jeder sollte ein Stück weit (Mit)Verantwortung für "seine" Stadt übernehmen - sie ist es doch schließlich wert!


 

Spendenkonto

Berliner Bank
Kontonummer: 0312496 00
Bankleitzahl: 10070848
IBAN: DE23100708480031249600
BIC: DEUTDEDB110

Spendenbutton

BERLIN bunt MACHEN

Alle Infos zur Frühjahrs-Kampagne BERLIN bunt MACHEN...

BERLIN bunt MACHEN 2015 Banner