Brigitte Russ-Scherer
Oberbürgermeisterin a.D. / Sprecherin Initiative „Städte für Europa“
Blühende Beete, gepflegte Grünflächen und offen zugängliche Plätze – natürlich ist dies nicht ohne Einfluss auf die Aufenthaltsqualität des öffentlichen Raums. Wer hält sich nicht viel lieber auf einem schön gestalteten Platz mit intakten Parkbänken auf als neben überfüllten Mülleimern inmitten einer Betonwüste mit kaputten Sitzgelegenheiten. Und natürlich prägt diese Aufenthaltsqualität des öffentlichen Raums nicht nur unser Bild von einer Stadt, es beeinflusst unser Verhalten und das Zusammenleben. Der öffentliche Raum ist für eine europäische Stadt und für die lokale Demokratie von zentraler Bedeutung. Es kann uns daher – ob Alt- oder Neuberliner*in – nicht egal sein, wie der öffentliche Raum in unserer Stadt aussieht und wie er genutzt wird. Das ist auch nicht alleine Sache der Politik und Verwaltung. Hier sind wir alle gefragt - als Einwohner und Bürger von Berlin; denn Berlin, das sind wir alle und für Berlin sind auch wir als Teil der Zivilgesellschaft mit verantwortlich, nicht nur der Senat und die Bezirke.